X
Cover Campaign Inspiration
X

Close

Swipe to the left

Wie beeinträchtigt Entzündung die Herzgesundheit?

Ausdrucken
Wie beeinträchtigt Entzündung die Herzgesundheit?
By Frederik Gammelby Jensen 4 months ago 578 Views

Von Michael A. Smith, MD

Mit Entzündung reagiert der Köper auf ein Probelm. Ob die Bekämpfung einer Infektion oder die Heilung eines Knochenbruchs, Ihr Körper muss kraftvolle Immun- und Heilungszellen an die betroffene Stelle liefern. Dies passiert durch den Blutstrom und dient der Bekämpfung oder Lösung des Problems.

Entzündung ist tatsächlich als aktuer Prozess, der schnell kommt und geht, gedacht. Je länger Immun- und Heilungszellen an einer Stelle bleiben, desto größer ist die Möglichkeit, dass sie die umliegenden gesunden Zellen und Gewebe schädigen.

Chronische Entzünding ist einfach gesagt eine akute Entzündung, die sich nicht ordentlich aufgelöst hat. Das Ergebnis ist Zellschaden.

Deswegen nennen wir chronische Entzündung, den gemeinsamen Nenner von allen altersbedingten Beschwerden.


Entzüdung erzeugt Chaos in Ihren Blutgefäßen

Alle Gewebe und Organe sind sehr anfällig für Schaden durch Entzündung. Aber dies betrifft insbesondere Ihr Herz und Ihre Blutgefäße.

Chronische Entzündung kann die Herzmuskelzellen, Herzklappen, und die innenliegende Schicht von Arterien, genannt Endothelium, schädigen.

Chronische Entzündung kann durch Bluttests erkannt werden. Entzündung ist durch einen hohe CRP Gehalt im Blut messbar.

Zwei, im New England Journal of Medicine veröffentlichte, Studien haben die Rolle, die C-reaktives Protein in der Steigerung des kardiovaskulären Gesundheitsrisikos spielt, bestätigt. 1,2



Was Sie essen beeinflusst chronische Entzündung

Eine der besten Möglichkeiten Entzündung zu kontrollieren ist darauf zu achten, was Sie essen. Einige Lebensmittel, genauer gesagt, tierische Proteine, können Entzündung tatsächlich fördern. Warum? Weil Sie einen chemischen Bestandteil beinhalten, der Arachidonsäure genannt wird.

Arachidonsäure ist der Vorbote für entzündungssignalisierende Proteine wie Leukotriene und Cytokine. Wenn diese Signale in Ihrem Blutstrom freigesetzt werden, steigen Entzündungen an und Gewebeschaden kann auftreten.

Zusätzlich kann die Aufnahme von zuviel gesättigtem Fett oder einfachem Zucker und Sirup, den Gehalt an C-reaktiven Proteine steigern. Das Vermeiden von gesättigtem Fett und einfachem Zucker und die Aufnahme von mehr grünem Gemüse, Früchten und Vollkorn kann helfen den CPR Level niedrig zu halten.

Eine Studie zeigte einen 39%-igen Rückgang des CRP Levels nach dem Konsum einer Diät mit einem hohen Ballaststoff- und niedrigem gesättigtem Fettanteil, über nur acht Wochen. Die Studienteilnehmer sahen ebenfalls einen Rückgang Ihrer LDL, Ihres Gesamtcholesterol, Körpergewicht und arterieller Konsistenz. 3


Was sind die besten Anti-Entzündungs Nährstoffe?

Wenn Sie sich bemühnen gesünder zu essen, überlegen Sie dies mit einem Boswellia-Extrakt zu unterstützen. Es ist ein medizinischer Baum aus dem mittleren Osten, der einen bitteren Saft, der einen Bestandteil genannt AKBA enthält, produziert.

Dieser Bestandteil kann einem kraftvollen Entzündungsenzym genannt 5-LOX entgegenwirken.

Wenn Sie sich für ein Boswellia-Extrakt Supplement entscheiden, achten Sie darauf, dass es 20% aktiven AKBA enthält.


Die Unterstützung mit den Omega-3 Fetten EPA und DHA ist eine weitere weise Entscheidung. Sie haben möglicherweise bereits gehört, das Omega-3 Fette entzündungshemmend wirken. Aber was Sie womöglich nicht wissen ist, dass sie gemeinsam mit Olivenextrakt eine noch bessere Wirkung haben, als allein. 5



Ein anderer Bestandteil, nach dem man in einem hochqualitativen Omega-3 Produkt schauen sollte, sind Sesamlignane. Lignane helfen, die Oxidation von Fetten, besonders DHA, zu vermeiden, was die Haltbarkeit des Produkts verlängert. 6

Und vergessen Sie Curcumin nicht, stammend aus dem indischen Gewürz Kurkuma. Es wirkt einem noch kraftvollerem Entzündungsprotein, genannt nuclear factor-kappa B (NF-kappaB), entgegen. 7
NF-kappaB wirkt wie ein Schalter, der die Gene aktiviert, die die Entzündungsreaktion des Körpers aktiviert, die am Ende Ihr kardiovaskuläres System schädigen können.


Gewinnen Sie den Kampf gegen Entzündung

Denken Sie daran, das chronische Entzündung der gemeinsame Nenner aller altersbedingten Beschwerden ist. Und sie betrifft insbesondere das kardiovaskuläre System.

Wie können Sie nun Entzündung unter Kontrolle halten? Die Antwort ist tatsächlich ganz einfach.

Verringern Sie den Konsum von tierischen Produkten. Essen Sie mehr grünes Gemüse, dunkle Früchte undKörner. Und ziehen Sie die Ergänzung mit Nährstoffen wie Boswelliaextrakt, Omega-3 Fetten und Curcumin in Betracht.


Referenzen:

  1. N Engl J Med. 2005 Jan 6;352(1):29-38.
  2. N Engl J Med. 2005 Jan 6;352(1):20-8.
  3. Eur J Cardiovasc Prev Rehabil. 2004 Dec;11(6):497-502.
  4. http://www.cdc.gov/nchs/fastats/lcod.htm
  5. Nutrition. 2005 Feb;21(2):131-6.
  6. Biochem Biophys Acta. 2004 Jun 1;1682(1-3):80-91.
  7. Trends Pharmacol Sci. 2009 Feb;30(2):85-94.