Oregano

Traditionell wurde Oregano zur Unterstützung der Verdauung, der Atemwege und der Gesundheit der Gelenke verwendet.

Jüngste In-vitro-Forschungen deuten darauf hin, dass Carvacrol, ein aktiver Bestandteil des Oreganoöls, das Immunsystem unterstützen kann.

Vorteile von Oreganoöl

  • Oregano hat möglicherweise eine höhere Radikalfängeraktivität als andere Kräuter.
  • Es ist erwiesen, dass die Eigenschaften von Oregano die Ursachen einer Magen-Darm-Grippe bekämpfen können.
  • Oregano hilft bei der Deaktivierung des Herpes-Simplex-Virus.
  • Es kann eine antivirale Wirkung gegen RSV haben, das Infektionen der Atemwege verursacht.
  • Oregano erwies sich als wirksam gegen 23 Bakterienarten, die zu drei Gattungen gehören.
  • Oreganoöl ist gegen verschiedene Stämme von E. coli und Pseudomonas wirksam.
  • Es kann eine signifikante antibakterielle Wirkung gegen Mikroben haben, die gegen Medikamente resistent sind.

Oregano-Öl hat starke immununterstützende Eigenschaften und fördert eine gesunde Immunreaktion bei verschiedenen Arten von Herausforderungen für das Immunsystem.

Die Verbindungen, die Oregano seinen unverwechselbaren Geschmack und sein Aroma verleihen, wie Thymol und Carvacrol, sind für viele seiner gesundheitlichen Vorteile verantwortlich. Zu diesen Verbindungen gehört auch eine starke antivirale und antibakterielle Wirkung.

Oregano in der Küche

Oregano ist ein Kraut aus der Familie der Minzen und spielt in der mediterranen Ernährung eine wichtige Rolle.

  • Mit seinen wissenschaftlich belegten gesundheitlichen Vorteilen peppt das einzigartige Kraut jedes Menü kräftig auf.
  • Der Wirkstoff Carvacrol kann in gekochtem Fleisch besonders entgiftend wirken.
  • Carvacol kann die Bildung von heterozyklischen Aminen in gegartem Fleisch um bis zu 78 % reduzieren.

Alternativen zu Oreganoöl


Referenzen