03.05.22

Senolytika sind ein enormer Fortschritt im Anti-Aging

Life Extension, mature vital couple being active and laughing in the woods

Seneszente Zellen werden manchmal auch als "Zombiezellen" bezeichnet.

Sie geben toxische Verbindungen ab, die gesunde Zellen in der Nähe abbauen und chronische Entzündungen hervorrufen, die das gesamte System schädigen. (1) Ein mehrgleisiger Ansatz zielt auf seneszente Zellen ab, damit sie sicher aus dem Körper entfernt werden können.

Senolytic Activator® – Bekämpfung von alternden Zellen und Alterung >>


Gesunde Langlebigkeit mit leistungsstarken natürlichen Senolytika

Wenn alte Zellen dysfunktional werden, sollen sie durch einen normalen Prozess namens Apoptose absterben.

Mit zunehmendem Alter häufen wir jedoch zu viele dieser schlecht funktionierenden (seneszenten) Zellen an, die sich weigern zu sterben.

Alte oder funktionsgestörte Zellen fördern chronische Entzündungen und tragen zu Funktionsverlusten und einem erhöhten Risiko für altersbedingte Krankheiten bei. Sogenannte Senolytika können seneszente Zellen beseitigen.

Präklinische Studien zeigen, dass Senolytika bestimmte Aspekte des Alterns verlangsamen oder rückgängig machen können, indem sie den Körper von seneszenten Zellen befreien, die Funktion der Organe verbessern und so möglicherweise Krankheiten verhindern. (2-5)

Das Pflanzenextrakt und Flavonoid Fisetin gilt derzeit als eines der stärksten natürlichen Senolytika. (4,6-20) Das Problem war bisher, dass Fisetin im Verdauungstrakt in andere Verbindungen umgewandelt wird. Das bedeutet, dass nur sehr wenig ganzes, unverändertes Fisetin in den Blutkreislauf aufgenommen wird.

Wissenschaftler haben eine Methode entwickelt, um den Fisetin-Blutspiegel um das bis zu 25-fache zu erhöhen (21), so dass das Fisetin im gesamten Körper verteilt werden kann.

Seine Auswirkungen sind dramatisch. Bei älteren Mäusen, denen Fisetin verabreicht wurde, verlängerte sich die Lebenserwartung um fast 10%. (4) Dies ist vergleichbar mit der Lebenserwartung eines 75-jährigen Menschen um 7,5 Jahre.

Fisetin allein oder in Kombination mit anderen bekannten senolytischen Nährstoffen wie Quercetin und Theaflavinen (aus schwarzem Tee) kann eine bessere senolytische Wirksamkeit aufweisen. Diese Nährstoffe haben eine senolytische Wirkung gezeigt und wurden in den letzten Jahren häufig verwendet.


Seneszente Zellen und Alterungsprozess

In der Jugend eliminieren sich die Zellen auf natürliche Weise selbst, wenn sie geschädigt oder funktionsuntüchtig werden.

Dieser Prozess wird Apoptose genannt. (22) Mit zunehmendem Alter sammeln wir jedoch mehr seneszente Zellen an, die toxische Nebenprodukte ausstoßen, die weitere Zellen zur Seneszenz  veranlassen.

Diese dysfunktionalen Zellen erfüllen keine grundlegenden Funktionen mehr. Stattdessen fügen sie unseren gesunden Zellen lokale und systemische Schäden zu.

Seneszente Zellen durchlaufen eine Reihe von Umwandlungsprozessen, die dazu führen, dass sie große Mengen toxischer Substanzen absondern, die unter dem Begriff SASP (Seneszenz-assoziierter sekretorischer Phänotyp) zusammengefasst werden.

Infolgedessen beschleunigt die Ansammlung seneszenter Zellen nachweislich den Alterungsprozess und erhöht das Risiko altersbedingter Krankheiten, darunter: (23-30)

  • Diabetes 
  • Adipositas 
  • Schlaganfall 
  • Sehkraftverlust 
  • Neurodegenerative Erkrankungen 
  • Osteoarthritis 
  • Emphysem 
  • Krebs

Die Forschung zeigt, dass bereits eine einzige seneszente Zelle aus 7.000-15.000 gesunden Zellen eine degenerative Alterung auslösen kann. (31)

Die Beseitigung seneszenter Zellen aus dem Körper kann die zellulären Triebkräfte des Alterns verringern und die allgemeine Gesundheit verbessern. (32) An dieser Stelle kommen Senolytika ins Spiel.


Senolytika für Anti-Aging und zur Verbesserung der allgemeinen Gesundheit

Senolytika sind Substanzen, die es dem Körper ermöglichen, seneszente Zellen zu entfernen.

Sie wirken, indem sie den Apoptoseschalter in seneszenten Zellen reaktivieren. (33,34) Dadurch sterben diese toxischen Zellen ab und machen Platz für gesunde junge Zellen. (35)

Veröffentlichte wissenschaftliche Studien zeigen, dass die Entfernung seneszenter Zellen aus dem Körper die Alterungsmarker verbessert und in einigen Modellen die Lebensspanne verlängert. (28,32,33,35,36)

Bei Mäusen, die an Atherosklerose erkrankt waren, hemmte die Entfernung seneszenter Zellen das Wachstum der arteriellen Plaque erheblich und führte sogar zu deren Rückbildung. (37) Dies könnte ein wichtiger Schritt zur Verhinderung von Herz- und Blutgefäßerkrankungen sein.

In einer anderen Studie wurde an einem Mausmodell des Alterns gezeigt, dass die Entfernung seneszenter Zellen mehreren Geweben zugute kommt und gleichzeitig das Auftreten und Fortschreiten altersbedingter Erkrankungen verzögert. (28)


Fisetin – das ultimative Senolytikum

Auf der Suche nach wirksamen Senolytika haben Wissenschaftler viele verschiedene Nährstoffe untersucht.

Fisetin ist das stärkste heute bekannte "zielgerichtete" Senolytikum. (4) Fisetin ist ein Flavonoid, das in geringen Mengen in Erdbeeren, Äpfeln, Kakis, Trauben, Zwiebeln und anderen Pflanzen vorkommt. Eine Zellstudie ergab, dass es etwa 70% der seneszenten Zellen eliminierte, während es gesunden menschlichen Zellen keinen Schaden zufügte. (5)

Diese und andere Wirkungen von Fisetin erhöhen nachweislich die Lebenserwartung in verschiedenen Tiermodellen. (2,15) 

Mäuse, denen Fisetin verabreicht wurde, lebten im Durchschnitt etwa 2,5 Monate länger, was einer Verlängerung der Lebensspanne um fast 10% entspricht - selbst wenn die Behandlung im Alter von 75 Jahren begann. (4)

Die Wirkungen von Fisetin gehen über seine starke senolytische Aktivität hinaus, und andere Vorteile von Fisetin können ebenfalls sein:

  • Schutz des Gehirns in verschiedenen Modellen von neurodegenerativen Erkrankungen (6-8,13-15,20) 
  • Verbesserung der Ergebnisse bei Menschen, die einen Schlaganfall erlitten haben (18) 
  • Hilfe bei der Verhinderung bösartiger Veränderungen in den Zellen (11,12,16,19) 
  • Hilfe bei der Bekämpfung von Fettleibigkeit und Diabetes Typ II, in Tier- und Versuchsmodellen (9,10,17) 
  • Verringerung des Risikos von Vorhofflimmern nach einem Herzinfarkt, in einer Tierstudie (38) 
  • Reduzierung des Gehalts an entzündungsfördernden Mediatoren, in einer Studie mit Darmkrebspatienten (39) 
  • Basierend auf den Ergebnissen präklinischer Studien könnte es die Migration und das Wachstum von Krebs hemmen und den Tod von Krebszellen auslösen (16,40-45)

Fisetin hat auch die Fähigkeit, viele der gleichen zellulären Signalwege zu beeinflussen wie die Kalorienbeschränkung. (2,15,46,47) Die Reduzierung der Nahrungsaufnahme durch eine kalorienreduzierte Diät verlangsamt nachweislich die Alterung, verlängert die Lebensdauer und verbessert die Widerstandsfähigkeit gegen Krankheiten. (48) 

Bis vor kurzem gab es Probleme mit oralem Fisetin: Es wird im Darm schnell in andere Verbindungen umgewandelt. Wissenschaftler haben dieses Problem gelöst, indem sie Fisetin mit einem Ballaststoff namens Galaktomannane, der aus dem Bockshornklee isoliert wird, kombiniert haben. 

Diese Formulierung erhöht die Bioverfügbarkeit (Absorption) von Fisetin nachweislich um das 25-fache, was seine Wirkung erheblich steigert. (21)


Die Vorteile von Quercetin & die Verstärkung seiner Wirkung

Microscope werden zur Untersuchung von Quercetin auf Zellen verwendet.

Vor Fisetin, Quercetin, das in vielen Obst- und Gemüsesorten vorkommt, war eines der ersten pflanzlichen Flavonoide, das als senolytisches Mittel getestet wurde. (49)

Quercetin ist seit langem für eine Reihe von Vorteilen bekannt, darunter: 
  • Entzündungshemmende Wirkung, die nachweislich Zellen und Gewebe vor Verletzungen schützt (50-54) 
  • Verbesserte Alterungsmarker und verlängerte Lebensspanne in Laborstudien (55-60) 
  • Verringerung oder Vorbeugung von altersbedingten Krankheiten und Funktionsstörungen in Humanstudien. (61,62)

Die medizinische Literatur, die die senolytische Wirkung von Quercetin unterstützt, ist über viele Jahre hinweg gewachsen. (32,33,35,60,63-65)

In einer Ende 2019 veröffentlichten Studie wurde gezeigt, dass Quercetin erfolgreich seneszente Zellen in den Nieren von Mäusen entfernt. Dies verbesserte die Funktion und verringerte die Fibrose (Vernarbung), die zu Nierenversagen führt. (49)

Quercetin kann nur schwer aufgenommen werden. (66) Wissenschaftler umgingen dieses Problem, indem sie es mit einer Art Fettsubstanz, einem so genannten Phospholipid, kombinierten. Das Phospholipid dient als Trägerstoff, so dass viel mehr Quercetin in den Blutkreislauf gelangen und seine Wirkung im gesamten Körper entfalten kann. (67)

Die Forschung hat gezeigt, dass Quercetin noch effektiver wirkt, wenn es mit dem Chemotherapeutikum Dasatinib kombiniert wird.

Als diese Kombination alten Mäusen verabreicht wurde, führte ihre Fähigkeit, seneszente Zellen zu eliminieren, zu einer Verbesserung der Griffkraft, der Fellbeschaffenheit, der Bewegung und der allgemeinen Gesundheit. (32)

Die erste Humanstudie zu dieser Kombination wurde 2019 veröffentlicht. Patienten mit idiopathischer Lungenfibrose (einer fortschreitenden Lungenerkrankung) erhielten drei Wochen lang an drei aufeinanderfolgenden Tagen pro Woche 100 mg/Tag Dasatinib und 1.250 mg/Tag Quercetin. (68)

Dadurch verbesserten sich mehrere Messwerte für die körperliche Aktivität, darunter die zurückgelegte Strecke und die Gehgeschwindigkeit. Die Wissenschaftler machten sich auf die Suche nach einem Wirkstoff, der die senolytische Wirkung von Quercetin durch dieselben Mechanismen wie Dasatinib verstärken würde, jedoch ohne die Nebenwirkungen eines Krebsmedikaments. (69-72)

Der wirksamste Kandidat, den sie fanden, war eine Gruppe von Verbindungen in schwarzem Tee namens Theaflavin. Ähnlich wie Dasatinib blockieren Theaflavine ein anti-apoptotisches Protein namens BCL-2. (69,73) Falls Sie sich fragen, wofür BCL steht, es ist "B-Zell-Lymphom".

Ein Wirkstoff, der BCL-2 blockiert, könnte das Risiko für diese häufige bösartige Erkrankung verringern. In einer Mausstudie zeigten Theaflavine eine signifikante senolytische Wirkung. (73)(74)


Mehr über Anti-Aging und weitere Gesundheitsthemen




Referenzen

  1. Dodig S, Cepelak I, Pavic I. Hallmarks of senescence and aging. Biochem Med (Zagreb). 2019 Oct 15;29(3):030501.
  2. Grynkiewicz G, Demchuk OM. New Perspectives for Fisetin. Front Chem. 2019;7:697.
  3. Pallauf K, Duckstein N, Rimbach G. A literature review of flavonoids and lifespan in model organisms. Proc Nutr Soc. 2017 May;76(2):145-62.
  4. Yousefzadeh MJ, Zhu Y, McGowan SJ, et al. Fisetin is a senotherapeutic that extends health and lifespan. EBioMedicine. 2018 Oct;36:18-28.
  5. Zhu Y, Doornebal EJ, Pirtskhalava T, et al. New agents that target senescent cells: the flavone, fisetin, and the BCL-XL inhibitors, A1331852 and A1155463. Aging (Albany NY). 2017 Mar 8;9(3):955-63.
  6. Ahmad A, Ali T, Park HY, et al. Neuroprotective Effect of Fisetin Against Amyloid-Beta-Induced Cognitive/Synaptic Dysfunction, Neuroinflammation, and Neurodegeneration in Adult Mice. Mol Neurobiol. 2017 Apr;54(3):2269-85.
  7. Alikatte K, Palle S, Rajendra Kumar J, et al. Fisetin Improved Rotenone-Induced Behavioral Deficits, Oxidative Changes, and Mitochondrial Dysfunctions in Rat Model of Parkinson’s Disease. J Diet Suppl. 2021 Jan 29;18(1):57-71.
  8. Chen C, Yao L, Cui J, et al. Fisetin Protects against Intracerebral Hemorrhage-Induced Neuroinflammation in Aged Mice. Cerebrovasc Dis. 2018;45(3-4):154-61.
  9. Ge C, Xu M, Qin Y, et al. Fisetin supplementation prevents high fat diet-induced diabetic nephropathy by repressing insulin resistance and RIP3-regulated inflammation. Food Funct. 2019 May 22;10(5):2970-85.
  10. Jung CH, Kim H, Ahn J, et al. Fisetin regulates obesity by targeting mTORC1 signaling. J Nutr Biochem. 2013 Aug;24(8):1547-54.
  11. Khan N, Afaq F, Syed DN, et al. Fisetin, a novel dietary flavonoid, causes apoptosis and cell cycle arrest in human prostate cancer LNCaP cells. Carcinogenesis. 2008 May;29(5):1049-56.
  12. Li J, Cheng Y, Qu W, et al. Fisetin, a dietary flavonoid, induces cell cycle arrest and apoptosis through activation of p53 and inhibition of NF-kappa B pathways in bladder cancer cells. Basic Clin Pharmacol Toxicol. 2011 Feb;108(2):84-93.
  13. Maher P. Modulation of multiple pathways involved in the maintenance of neuronal function during aging by fisetin. Genes Nutr. 2009 Dec;4(4):297-307.
  14. Maher P, Akaishi T, Abe K. Flavonoid fisetin promotes ERK-dependent long-term potentiation and enhances memory. Proc Natl Acad Sci U S A. 2006 Oct 31;103(44):16568-73.
  15. Pal HC, Pearlman RL, Afaq F. Fisetin and Its Role in Chronic Diseases. Adv Exp Med Biol. 2016;928:213-44.
  16. Suh Y, Afaq F, Johnson JJ, et al. A plant flavonoid fisetin induces apoptosis in colon cancer cells by inhibition of COX2 and Wnt/EGFR/NF-kappaB-signaling pathways. Carcinogenesis. 2009 Feb;30(2):300-7.
  17. Vinayagam R, Xu B. Antidiabetic properties of dietary flavonoids: a cellular mechanism review. Nutr Metab (Lond). 2015;12(1):60.
  18. Wang L, Cao D, Wu H, et al. Fisetin Prolongs Therapy Window of Brain Ischemic Stroke Using Tissue Plasminogen Activator: A Double-Blind Randomized Placebo-Controlled Clinical Trial. Clin Appl Thromb Hemost. 2019 Jan-Dec;25:1076029619871359.
  19. Ying TH, Yang SF, Tsai SJ, et al. Fisetin induces apoptosis in human cervical cancer HeLa cells through ERK1/2-mediated activation of caspase-8-/caspase-3-dependent pathway. Arch Toxicol. 2012 Feb;86(2):263-73.
  20. Zhang L, Wang H, Zhou Y, et al. Fisetin alleviates oxidative stress after traumatic brain injury via the Nrf2-ARE pathway. Neurochem Int. 2018 Sep;118:304-13.
  21. Akay. A cross over pilot pharmacokinetic study of fisetin 1000mg and formulated fisetin 200mg administered in a single dose to healthy volunteers. Manufacturer’s study (in press for future publication). 2020.
  22. Elmore S. Apoptosis: a review of programmed cell death. Toxicol Pathol. 2007 Jun;35(4):495-516.
  23. Baker DJ, Petersen RC. Cellular senescence in brain aging and neurodegenerative diseases: evidence and perspectives. J Clin Invest. 2018 Apr 2;128(4):1208-16.
  24. Childs BG, Li H, van Deursen JM. Senescent cells: a therapeutic target for cardiovascular disease. J Clin Invest. 2018 Apr 2;128(4):1217-28.
  25. Tchkonia T, Zhu Y, van Deursen J, et al. Cellular senescence and the senescent secretory phenotype: therapeutic opportunities. J Clin Invest. 2013 Mar;123(3):966-72.
  26. Zhu Y, Armstrong JL, Tchkonia T, et al. Cellular senescence and the senescent secretory phenotype in age-related chronic diseases. Curr Opin Clin Nutr Metab Care. 2014 Jul;17(4):324-8.
  27. Aoshiba K, Nagai A. Senescence hypothesis for the pathogenetic mechanism of chronic obstructive pulmonary disease. Proc Am Thorac Soc. 2009 Dec 1;6(7):596-601.
  28. Baker DJ, Wijshake T, Tchkonia T, et al. Clearance of p16Ink4a-positive senescent cells delays ageing-associated disorders. Nature. 2011 Nov 2;479(7372):232-6.
  29. Yanai H, Fraifeld VE. The role of cellular senescence in aging through the prism of Koch-like criteria. Ageing Res Rev. 2018 Jan;41:18-33.
  30. Fuhrmann-Stroissnigg H, Ling YY, Zhao J, et al. Identification of HSP90 inhibitors as a novel class of senolytics. Nat Commun. 2017 Sep 4;8(1):422.
  31. Xu M, Pirtskhalava T, Farr JN, et al. Senolytics improve physical function and increase lifespan in old age. Nat Med. 2018 Aug;24(8):1246-56.
  32. Zhu Y, Tchkonia T, Pirtskhalava T, et al. The Achilles’ heel of senescent cells: from transcriptome to senolytic drugs. Aging Cell. 2015 Aug;14(4):644-58.
  33. Kirkland JL, Tchkonia T. Cellular Senescence: A Translational Perspective. EBioMedicine. 2017 Jul;21:21-8.
  34. Malavolta M, Bracci M, Santarelli L, et al. Inducers of Senescence, Toxic Compounds, and Senolytics: The Multiple Faces of Nrf2-Activating Phytochemicals in Cancer Adjuvant Therapy. Mediators Inflamm. 2018;2018:4159013.
  35. Kirkland JL, Tchkonia T, Zhu Y, et al. The Clinical Potential of Senolytic Drugs. J Am Geriatr Soc. 2017 Oct;65(10):2297-301.
  36. Jeon OH, Kim C, Laberge RM, et al. Local clearance of senescent cells attenuates the development of post-traumatic osteoarthritis and creates a pro-regenerative environment. Nat Med. 2017 Jun;23(6):775-81.
  37. Childs BG, Baker DJ, Wijshake T, et al. Senescent intimal foam cells are deleterious at all stages of atherosclerosis. Science. 2016 Oct 28;354(6311):472-7.
  38. Liu L, Gan S, Li B, et al. Fisetin Alleviates Atrial Inflammation, Remodeling, and Vulnerability to Atrial Fibrillation after Myocardial Infarction. Int Heart J. 2019 Nov 30;60(6):1398-406.
  39. Farsad-Naeimi A, Alizadeh M, Esfahani A, et al. Effect of fisetin supplementation on inflammatory factors and matrix metalloproteinase enzymes in colorectal cancer patients. Food Funct. 2018 Apr 25;9(4):2025-31.
  40. Bhat TA, Nambiar D, Pal A, et al. Fisetin inhibits various attributes of angiogenesis in vitro and in vivo--implications for angioprevention. Carcinogenesis. 2012 Feb;33(2):385-93.
  41. Li J, Gong X, Jiang R, et al. Fisetin Inhibited Growth and Metastasis of Triple-Negative Breast Cancer by Reversing Epithelial-to-Mesenchymal Transition via PTEN/Akt/GSK3beta Signal Pathway. Front Pharmacol. 2018;9:772.
  42. Ravichandran N, Suresh G, Ramesh B, et al. Fisetin modulates mitochondrial enzymes and apoptotic signals in benzo(a)pyrene-induced lung cancer. Mol Cell Biochem. 2014 May;390(1-2):225-34.
  43. Kang KA, Piao MJ, Madduma Hewage SR, et al. Fisetin induces apoptosis and endoplasmic reticulum stress in human non-small cell lung cancer through inhibition of the MAPK signaling pathway. Tumour Biol. 2016 Jul;37(7):9615-24.
  44. Lim JY, Lee JY, Byun BJ, et al. Fisetin targets phosphatidylinositol-3-kinase and induces apoptosis of human B lymphoma Raji cells. Toxicol Rep. 2015 2015/01/01/;2:984-9.
  45. Jia S, Xu X, Zhou S, et al. Fisetin induces autophagy in pancreatic cancer cells via endoplasmic reticulum stress- and mitochondrial stress-dependent pathways. Cell Death Dis. 2019 Feb 13;10(2):142.
  46. Khan N, Syed DN, Ahmad N, et al. Fisetin: a dietary antioxidant for health promotion. Antioxid Redox Signal. 2013 Jul 10;19(2):151-62.
  47. Singh S, Singh AK, Garg G, et al. Fisetin as a caloric restriction mimetic protects rat brain against aging induced oxidative stress, apoptosis and neurodegeneration. Life Sci. 2018 Jan 15;193:171-9.
  48. Anton S, Leeuwenburgh C. Fasting or caloric restriction for healthy aging. Exp Gerontol. 2013 Oct;48(10):1003-5.
  49. Kim SR, Jiang K, Ogrodnik M, et al. Increased renal cellular senescence in murine high-fat diet: effect of the senolytic drug quercetin. Transl Res. 2019 Nov;213:112-23.
  50. Saw CL, Guo Y, Yang AY, et al. The berry constituents quercetin, kaempferol, and pterostilbene synergistically attenuate reactive oxygen species: involvement of the Nrf2-ARE signaling pathway. Food Chem Toxicol. 2014 Oct;72:303-11.
  51. Russo M, Spagnuolo C, Tedesco I, et al. The flavonoid quercetin in disease prevention and therapy: facts and fancies. Biochem Pharmacol. 2012 Jan 1;83(1):6-15.
  52. Chen S, Jiang H, Wu X, et al. Therapeutic Effects of Quercetin on Inflammation, Obesity, and Type 2 Diabetes. Mediators Inflamm. 2016;2016:9340637.
  53. Tanigawa S, Fujii M, Hou DX. Action of Nrf2 and Keap1 in ARE-mediated NQO1 expression by quercetin. Free Radic Biol Med. 2007 Jun 1;42(11):1690-703.
  54. Yao P, Nussler A, Liu L, et al. Quercetin protects human hepatocytes from ethanol-derived oxidative stress by inducing heme oxygenase-1 via the MAPK/Nrf2 pathways. J Hepatol. 2007 Aug;47(2):253-61.
  55. Abharzanjani F, Afshar M, Hemmati M, et al. Short-term High Dose of Quercetin and Resveratrol Alters Aging Markers in Human Kidney Cells. Int J Prev Med. 2017;8:64.
  56. Alugoju P, Janardhanshetty SS, Subaramanian S, et al. Quercetin Protects Yeast Saccharomyces cerevisiae pep4 Mutant from Oxidative and Apoptotic Stress and Extends Chronological Lifespan. Curr Microbiol. 2018 May;75(5):519-30.
  57. Duenas M, Surco-Laos F, Gonzalez-Manzano S, et al. Deglycosylation is a key step in biotransformation and lifespan effects of quercetin-3-O-glucoside in Caenorhabditis elegans. Pharmacol Res. 2013 Oct;76:41-8.
  58. Pietsch K, Saul N, Menzel R, et al. Quercetin mediated lifespan extension in Caenorhabditis elegans is modulated by age-1, daf-2, sek-1 and unc-43. Biogerontology. 2009 Oct;10(5):565-78.
  59. Surco-Laos F, Cabello J, Gomez-Orte E, et al. Effects of O-methylated metabolites of quercetin on oxidative stress, thermotolerance, lifespan and bioavailability on Caenorhabditis elegans. Food Funct. 2011 Aug;2(8):445-56.
  60. Chondrogianni N, Kapeta S, Chinou I, et al. Anti-ageing and rejuvenating effects of quercetin. Exp Gerontol. 2010 Oct;45(10):763-71.
  61. Chekalina NI, Shut SV, Trybrat TA, et al. Effect of quercetin on parameters of central hemodynamics and myocardial ischemia in patients with stable coronary heart disease. Wiad Lek. 2017;70(4):707-11.
  62. Javadi F, Ahmadzadeh A, Eghtesadi S, et al. The Effect of Quercetin on Inflammatory Factors and Clinical Symptoms in Women with Rheumatoid Arthritis: A Double-Blind, Randomized Controlled Trial. J Am Coll Nutr. 2017 Jan;36(1):9-15.
  63. Malavolta M, Pierpaoli E, Giacconi R, et al. Pleiotropic Effects of Tocotrienols and Quercetin on Cellular Senescence: Introducing the Perspective of Senolytic Effects of Phytochemicals. Curr Drug Targets. 2016;17(4):447-59.
  64. Roos CM, Zhang B, Palmer AK, et al. Chronic senolytic treatment alleviates established vasomotor dysfunction in aged or atherosclerotic mice. Aging Cell. 2016 Oct;15(5):973-7.
  65. Cherniack EP. The potential influence of plant polyphenols on the aging process. Forsch Komplementmed. 2010;17(4):181-7.
  66. Rich GT, Buchweitz M, Winterbone MS, et al. Towards an Understanding of the Low Bioavailability of Quercetin: A Study of Its Interaction with Intestinal Lipids. Nutrients. 2017 Feb 5;9(2).
  67. Supplier Internal Study. A randomized and crossover pharmacokinetic study of Quercetin 500mg., Quercetin Phytosome 500 mg. and Quercetin Phytosome 250 mg. administered in a single dose to healthy volunteers under fasting conditions. Data on File. 2017.
  68. Justice JN, Nambiar AM, Tchkonia T, et al. Senolytics in idiopathic pulmonary fibrosis: Results from a first-in-human, open-label, pilot study. EBioMedicine. 2019 Feb;40:554-63.
  69. Noberini R, Koolpe M, Lamberto I, et al. Inhibition of Eph receptor-ephrin ligand interaction by tea polyphenols. Pharmacol Res. 2012 Oct;66(4):363-73.
  70. Noberini R, Lamberto I, Pasquale EB. Targeting Eph receptors with peptides and small molecules: progress and challenges. Semin Cell Dev Biol. 2012 Feb;23(1):51-7.
  71. Ting PY, Damoiseaux R, Titz B, et al. Identification of small molecules that disrupt signaling between ABL and its positive regulator RIN1. PLoS One. 2015;10(3):e0121833.
  72. Leone M, Zhai D, Sareth S, et al. Cancer prevention by tea polyphenols is linked to their direct inhibition of antiapoptotic Bcl-2-family proteins. Cancer Res. 2003 Dec 1;63(23):8118-21
  73. Han X, Zhang J, Xue X, et al. Theaflavin ameliorates ionizing radiation-induced hematopoietic injury via the NRF2 pathway. Free Radic Biol Med. 2017 Dec;113:59-70.
  74. https://www.lifeextension.com/magazine/2021/6/senolytics-anti-aging-advance